Nachhaltiger waschen & shoppen

Köln, 23.06.2020. „Die VerbraucherInnen pflegen ihre Bekleidung nachhaltiger“, erklärt Thomas Lange, Vorsitzender von GINETEX (International Association for Textile Care Labelling) und Hauptgeschäftsführer von GermanFashion. „So zeigt sich in den Ergebnissen der dritten großen repräsentativen Verbraucherumfrage von GINETEX, dass die KonsumentInnen die Umwelt schonen wollen und aus diesem Grund insbesondere auf die richtige Waschmitteldosierung und Waschen bei niedrigen Temperaturen achten.“ Um langfristig Kosten zu sparen, wird verstärkt Markenbekleidung gekauft sowie Waschmaschine und Trockner regelmäßig gewartet.
Gegenüber 2019 haben 7 % weniger der Befragten in den letzten 6 Monaten ein Kleidungsstück gekauft. Für 64 % bleibt das Preis-Leistungs-Verhältnis der Hauptfaktor beim Kauf von Kleidung und für 58 % die Qualität. Der Look, der 2019 ein wichtiges Kriterium war, ging in diesem Jahr um 7 Prozentpunkte zurück. Umgekehrt stellen wir fest, dass die Bedeutung von Marke und Herkunftsland ab 2016 deutlich zunehmen: jeweils um 5 %.
Die Größenangabe bleibt nach wie vor für die VerbraucherInnen die wichtigste Information auf dem Etikett nach Materialzusammensetzung und Pflegekennzeichnung. Darüber hinaus kauft einer von drei Verbrauchern niemals Kleidung ohne Pflegehinweise.
Außerdem wurde nach Waschgewohnheiten, Gewohnheiten beim Trocknen und Bügeln gefragt, die durchgeführt werden, um die Umwelt zu schützen und Kosten zu sparen. Wer seine Bekleidung natürlich trocknet, möchte als erstes die Umwelt schonen und an zweiter Stelle sparen. „Auch beim Bügeln schonen die VerbraucherInnen Umwelt und Portemonnaie, indem sie weniger häufig bzw. nur bestimmte Kleidungsstücke bei empfohlener Temperatur bügeln“, erklärt Thomas Lange.
Weitere Informationen zu den Pflegesymbolen finden Sie unter ginetex.de.
Quelle:
Ipsos_SUMMARY REPORT GINETEX_7 COUNTRIES_20-076358_2