Alle Artikel in: News

Fashion meets Meat & swings to the Beat!

Wenn GermanFashion seine Mitglieder, die wichtigsten deutschen Modeunternehmer, Modemanager und Top-Designer einlädt, um sich mit den Vertretern der Mode- und Fachpresse zu treffen, dann wird der ModeMedienAbend gefeiert. „Austausch, Networking und ein offenes Wort auf Augenhöhe ist das, was meine Branchenkollegen und ich an diesem besonderen Get-Together so schätzen. Ohne unsere Medien ist die Modebranche nichts, gemeinsam sind wir viel mehr als nur Unternehmen und Medien, wir sind Fashion“, sagt Gerd Oliver Seidensticker (Seidensticker), Präsident von GermanFashion. Vizepräsidentin Martina Buckenmaier (RIANI) fügt hinzu: „Unser Abend hat sich in München als exklusiver Branchentreff etabliert und neben sehr guten Gesprächen stehen hochwertige kulinarische Genüsse, beste musikalische Unterhaltung und wie immer ausgelassene Partylaune auf dem Programm.“ Traditionell findet der ModeMedienAbend des deutschen Modeverbandes GermanFashion in der Münchner In-Location „Zum Goldenen Kalb“ mit rund 90 Gästen statt. Impressionen in druckfähiger Auflösung finden Sie in den Presse-Downloads auf unserer Webseite.

Kooperation mit Prüflabor

GermanFashion präsentiert neue Kooperation im Schadstoffmanagement. Bekleidung und textile Produkte müssen schadstofffrei sein – das fordern Verbraucher zu Recht. Die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen ist hierzulande Pflicht. Gleichzeitig gehen viele Unternehmen inzwischen weiter und steigern ihre Einflussnahme für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der komplexen Lieferkette. „Bekleidung wird permanent getestet und genau überwacht. Doch vielfach bieten Prüflabore nicht den passgenauen Service und den Blick auf den Mittelstand, den unsere Mitglieder benötigen. So werden häufig unnötige Testungen vorgenommen, was zu Zeit- und Geldverlust führt“, erläutert Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, das bestehende Problem. Durch die Kooperation von GermanFashion Modeverband Deutschland e.V. mit der Eurofins WKS Labservice GmbH kann jetzt hohe und langjährige Bekleidungskompetenz mit internationaler und effizienter Labortätigkeit vereint werden. Die Eurofins WKS Labservice GmbH setzt sich zusammen aus dem führenden europäischen Spezialanbieter für textile Aufgabenstellungen WKS und der weltweit agierenden Laborgruppe Eurofins, mit ca. 45.000 Mitarbeitern und 800 Laboren an Standorten u. a. in Europa, China, Vietnam, Indien und den USA. Zusätzlich zu textilen Prüfungen führt Eurofins WKS im Netzwerk auch Testungen in weiteren Produktgruppen …

GermanFashion präsentiert Jahresstatistik 2018

„Nach einem schwierigen Jahr 2018 zeigen die Gesamtumsätze der deutschen Modeindustrie ein Minus von 4,4 %. Während Deutschland für viele Unternehmen zu einem stark umkämpften Markt geworden ist, liegt der Erfolg der Hersteller im Export, wo sich ein erfreuliches Plus von rund 9 % zeigt“, beschreibt Gerd Oliver Seidensticker, Präsident des deutschen Modeverbandes GermanFashion, die wirtschaftliche Situation. Das Segment der „sonstigen Oberbekleidung“ schließt bei den deutschen Unternehmen mit einem Minus von 5,4 %. Die Zahl der Beschäftigten zeigt ein Minus von rund 4 % und die Anzahl der Betriebsstätten verringert sich um knapp 7 %. Gewinner der Branche sind wie bereits im letzten Jahr die Unternehmen der Arbeits- und Berufsbekleidung, die auf ein Umsatzplus von 4 % blicken. Im Jahr 2018 erwirtschaftete die deutsche Bekleidungsindustrie einen geschätzten Umsatz von rund 11 Mrd. Euro. Exportmarkt: BREXIT zeigt Auswirkung Bei den wichtigsten zehn Exportländern der Branche liegt folgende Rangliste vor: Schweiz, Österreich, Polen, Frankreich, Niederlande, Vereinigtes Königreich, Italien, Belgien, Spanien und Tschechien. Das Vereinigte Königreich zeigt nominal die stärksten Umsatzeinbußen aller Exportländer mit einem Minus von 8 …

GermanFashionNetwork zieht positives Fazit

Praxisorientiertes Experten-Netzwerk gegen Fachkräftemangel. Köln, 26.02.2019 „Der bestehende Fachkräftemangel trifft neben anderen aktuellen Herausforderungen einen sensiblen Nerv in unserer Branche“, sagt Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion Modeverband Deutschland e.V. „Durch die Gründung der GermanFashionNetwork GmbH als neues Expertenformat unter dem Dach unseres Verbandes verwirklichen wir das Ziel, bestehendes Fachwissen und Kompetenz von Experten aus der Praxis jederzeit für unsere Mitglieder anzubieten, um eine schnelle und pragmatische Beratung zu vermitteln, die direkt in die operativen und strategischen Prozesse der Unternehmen einsteigt und in der Lage ist, Verantwortung zu übernehmen“, erläutert Lange weiter. Im Vordergrund des Beratungsangebots der GermanFashionNetwork steht die Vermittlung von Know-how in produktionsnahen Bereichen über das Supply Chain Management bis in die Omnichannel-Vertriebswege durch erfahrene Profis und deren gelebte Lösungskompetenz. Verständliche und praxisnahe Digitalisierung, Reduzierung von Kosten und Time-to-Market in den Geschäftsmodellen sowie marktorientierte Warensteuerung in den Handel sind weitere Schwerpunkte der Beratung. 2018 konnten vor dem Hintergrund anspruchsvoller Veränderungen im Textil- und Bekleidungssektor sowohl insbesondere mittelständische Fashionunternehmen als auch Dienstleistungsfirmen erfolgreich und mit pragmatischen Lösungen unterstützt werden. Von der Konkretisierung des Problems über …

Praxis trifft Theorie: GermanFashion Vertreter referieren im Masterstudiengang

Industrie trifft Studierende. In der Vorlesung im WS 18/19 treffen Studierende der Textil- und Bekleidungstechnik an der Hochschule Niederrhein im  Rahmen ihres Wahlfachs auf Experten und kompetente Vertreter aus der Praxis, die zu ihrem speziellen Fachgebiet referieren. Die  Veranstaltung läuft im siebten Jahr mit großem Erfolg. Personen von links nach rechts: Dipl. Ing. Wolfgang Quednau, Geschäftsführer BTTA und Normungsberater GermanFashion, Rechtsanwalt Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer GermanFashion, Prof. Dr. rer. nat. Lutz Vossebein, Hochschule Niederrhein.Dipl. Kfm. Klaus Berthold, Inhaber  HB  Protective Wear.

Kein digitales Business ohne passende IT-Lösung

GermanFashion präsentiert IT-Marktspiegel: Cloud Computing, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Big Data … Schlagworte, die in aller Munde und die entscheidend sind für die Zukunft und den Erfolg der Unternehmen in der deutschen Modebranche. „Allem zugrunde liegt eine leistungsfähige IT, die eine der Hauptlebensadern eines Unternehmens darstellt und ohne die Digitalisierung nicht funktioniert“, sagt Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion Modeverband Deutschland e.V. Der Arbeitskreis IT des deutschen Modeverbandes beschäftigt sich seit vielen Jahren mit diesen Herausforderungen. Grund genug, um gemeinsam mit GCS Consulting GmbH den Marktspiegel IT neu aufzulegen, der einen Überblick über die relevanten Akteure im IT-Markt und deren angebotene Systeme gibt, Auswertungen zu Kundenanzahl, Lizenzarten sowie Unterstützung in Nachhaltigkeits- und Sozialstandards liefert. Die in der Studie abgefragte Erfüllung von Nachhaltigkeitskriterien bezieht sich auf die Labels und Siegel, die der jeweilige Anbieter abdeckt. Je digitaler ein Kanal oder Prozess ist, desto höher sind die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit und die Passgenauigkeit der jeweiligen Software-Lösung. „Die Herausforderung ist es, zukunftsorientierte, an den Bedürfnissen der Branche angepasste innovative IT-Software-Lösungen zu schaffen, die in der Lage sind, den gesamten …

Benchmark Supply Chain 2018

Potentiale entlang der Supply Chain erkennen und nutzen! Köln, 11.12.2018. „Die Modebranche steht mitten in bedeutenden Marktveränderungen. Unsere aktuelle Studie Benchmark Supply Chain Management 2018 zeigt mit einer ganzheitlichen Sicht auf die textile Wertschöpfungskette, welche Auswirkungen in den Bereichen Produktentwicklung, Einkauf und Produktion global auf die Unternehmen zukommen“, erläutert Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, die Themen der vom deutschen Modeverband beauftragten Studie. Der von GCS Consulting GmbH erstellte Benchmark entlarvt dabei u. a. die hohen Umsatzverluste entlang der textilen Kette durch Unterlieferungen und zeigt wichtige mittelfristige Entwicklungen bei Beschaffungsagenturen. Er weist auf Kostenpotentiale durch Digitalisierung hin und präsentiert Übersichten zur aktuellen Nutzung von Umwelt- und CSR-Standards. Die Hauptpotentiale in der Supply Chain werden benannt mit Optimierung der Sortimente (Kollektionsrahmenplanung etc.), Optimierung der Planungs- und Forecast-Prozesse in der Beschaffung sowie Reduzierung der Komplexität im Vertrieb etwa durch Straffung der Sortimente und Kooperationen mit strategischen Beschaffungspartnern. Im Bereich der Nachhaltigkeit heißen die drei wichtigsten Siegel der Branche STANDARD 100 by OEKO-TEX®, GOTS (Global Organic Textile Standard) und bluesign® system. „Die Studie enthält viele spannende Kennzahlen, an denen …

Offizieller Abschied von Thomas Rasch

Im Rahmen unserer diesjährigen Mitgliederversammlung verabschiedete der Präsident von GermanFashion, Gerd Oliver Seidensticker, offiziell den langjährigen Hauptgeschäftsführer Thomas Rasch. Worte des Respektes und der Freundschaft sowie die lebendig vorgetragenen gemeinsamen Erlebnisse aus der „Ära Rasch“ sorgten bei den Gästen für Schmunzeln und auch für die ein oder andere Träne. Nach dem offiziellen Part wurde das anschließende Get-Together genutzt, um noch einmal in aller Ruhe auf die gemeinsame Zeit mit Thomas Rasch anzustoßen und zu feiern. Seit Anfang dieses Jahres hat Thomas Lange das Amt des Hauptgeschäftsführer inne.

Wir sind drin …

… und haben unseren Umzug erfolgreich überstanden 😉 Die ersten Rechner laufen bereits. Auch das ein oder andere Büro sieht schon ganz gut aus. Ab heute gilt unsere neue Adresse: Von-Groote-Straße 28, 50968 Köln! Unter den bekannten Telefon-, Faxnummern und E-Mail-Adressen sind wir wieder für Sie da!

Thomas Heinen neuer Vorsitzender der BESPO-Gruppe

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der BESPO-Gruppe wird Thomas Heinen (Drei-Punkt Berufskleidung) als neuer Vorsitzender gewählt. Die BESPO-Gruppe repräsentiert im GermanFashion Modeverband die Anbieter von Arbeits-, Berufs- und Schutzkleidung. Der bisherige Vorsitzende Klaus Berthold (HB Protective Wear) zieht sich nach 10 Jahren als Vorsitzender und insgesamt 17 Jahren als Mitglied des Vorstands aus der aktiven Vorstandsarbeit zurück und wurde mit großem Applaus von den rund 60 anwesenden Mitgliedern verabschiedet. „Der zumeist mittelständisch geprägten Branche der Berufs- und Schutzbekleider geht es gut. Im Jahr 2017 verzeichneten die Unternehmen im Vergleich zu 2016 eine Umsatzsteigerung von 18 %“, informiert Thomas Heinen. „Nichtsdestotrotz muss sich auch unsere Branche den Herausforderungen der Zukunft stellen, dazu gehört natürlich die Digitalisierung, die neue PSA-Verordnung, Nachhaltigkeit und Transparenz in der Lieferkette. Mein Anliegen ist es, diesen Weg aktiv mitzugestalten und die Anforderungen gemeinsam mit unseren Unternehmern anzunehmen.“ In den Vorstand ebenfalls neu gewählt ist Annette Watzke (WATEX Schutz-Bekleidungs-GmbH). Unterstützt wird Thomas Heinen weiterhin von den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern Hans-Peter Beck (GREIFF), Harald Goost (Bierbaum-Proenen), Silke Kamps (Rofa-Bekleidungswerk) und Christof Willax (Willax). Bild v. li. …