Alle Artikel in: News

Ausgebucht: GRÜNER KNOPF Infotag

Über 80 Mitglieder unseres Verbandes und weitere Unternehmen aus der Branche trafen sich auf Einladung von GermanFashion in Düsseldorf, um sich über die Inhalte, Anforderungen, Zertifizierung und mehr zum GRÜNEN KNOPF zu informieren. Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, präsentierte insbesondere die rechtlichen Aspekte der neuen Gewährleistungsmarke und referierte die Inhalte der Gewährleistungssatzung. An seiner Seite erläuterte die Expertin und Referentin für Schadstoffmanagement & Ökologie Dr. Monika Kohla detailliert die produkt- und umweltbezogenen Anforderungen. Dr. Maria Rost vom Gesamtverband textil + mode erörerte den politischen Rahmen und informierte das interessierte Publikum über die unternehmensbezogenen Aspekte der neuen Nachhaltigkeitsmarke. Marco Pagels vom TÜV Rheinland ging am Nachmittag ganz konkret auf das Zertifizierungsverfahren ein. BU: Kompetente Referenten informieren zum GRÜNEN KNOPF, v. li. n. re. Thomas Lange, Dr. Maria Rost, Dr. Monika Kohla, Marco Pagels

Home-Office ist Arbeitsplatz der Zukunft

GermanFashion präsentiert IT-Studie. „Die Digitalisierung unserer Branche schreitet weiter voran: Mit 17 % ist der Digitalisierungsgrad allein im Vertrieb gestiegen“, zitiert Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, aus der dritten IT-Studie, die der deutsche Modeverband gemeinsam mit GCS Consulting durchführt und jährlich herausgibt. Diese Entwicklung birgt jedoch ein Gefahrenpotential: Die Anzahl der Unternehmen, die von Cyberkriminalität betroffen waren, hat sich im Vergleich zu 2017 nahezu verdoppelt. Dabei ist die Anzahl derjenigen, die noch nie attackiert wurden, um ein Drittel zurückgegangen. Die Gefahr, Opfer von Cyberkriminalität zu werden, ist aktueller denn je. Weiterhin spannend ist der Umstand, dass die Digitalisierung den Arbeitsplatz der Zukunft bestimmt. Home-Office hat sich durchgesetzt – die meisten Unternehmen bieten es heute zu 82 % ihren Mitarbeitern an. Auch Desk Sharing wird zu 68 % von den befragten Unternehmen angeboten. Konzepte zur Arbeitsplatzgestaltung haben Priorität und das Vertrauen in die Mitarbeiter spiegelt sich in der flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit mit rund 70 % Gleitzeit und 70 % Vertrauensarbeitszeit wider. „Wer kompetente Mitarbeiter in sein Unternehmen holen will, muss heute etwas bieten“, erläutert Thomas …

GermanFashion wählt Präsidium

Präsident Gerd Oliver Seidensticker im Amt bestätigt. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung von GermanFashion in Berlin wählten die Mitglieder des deutschen Modeverbandes ihr Präsidium für die nächsten zwei Jahre. Seit acht Jahren führt Präsident Gerd Oliver Seidensticker von der gleichnamigen Unternehmensgruppe erfolgreich das Präsidium von GermanFashion. Jetzt sprachen die deutschen Modehersteller ihrem Präsidenten für die nächste Amtszeit ihr Vertrauen aus. „Die Arbeit im wichtigsten und größten deutschen Fachverband für Mode ist Herausforderung und Verantwortung zugleich. Gemeinsam mit meinen Präsidiumskollegen fördern wir den Austausch, nehmen uns der Themen an, die zurzeit die Branche betreffen und versuchen den Service für die rund 350 Mitglieder kompetent und konsequent hoch zu halten“, erklärt Seidensticker. Weiterhin wurden im Präsidium bestätigt: Vizepräsidentin Martina Buckenmaier (RIANI), Vizepräsident und Schatzmeister Klaus Berthold (HB Protective Wear) sowie die Präsidiumsmitglieder Peter Gross (Création Gross), Michael Horst (Leineweber), Silke Kamps (rofa) und Justus Lebek (Lebek International Fashion). Neu ins Präsidium gewählt wurden Marco Lanowy (Alberto) und Frederick Westermann (Roy Robson). Nach langjähriger Tätigkeit im Präsidium sprachen die Mitglieder den ausscheidenden Unternehmern Heiko A. Westermann (Roy Robson) und …

Neue IT-Studie: Digitalisierung GO!

GermanFashion präsentiert aktuelle Benchmark IT 2019: Die dritte IT-Studie, die wir gemeinsam mit GCS Consulting durchgeführt haben, zeigt es deutlich. Die Digitalisierung unserer Branche schreitet weiter voran. Mit 17% ist der Digitalisierungsgrad allein im Vertrieb gestiegen. Weitere spannende Erkenntnisse, wie „82% der Mitarbeiter nutzen Homeoffice“ oder „doppelt so viele Unternehmen wie in 2017 wurden Opfer von Cyberkriminalität“, werden neben vielen anderen präsentiert. Gern stellen wir interessierten Journalisten und unseren Mitgliedern die komplette Studie zur Verfügung. Pressekontakt: Tanja Croonen

Neue Einheitsbedingungen der deutschen Textilwirtschaft

Die Lieferbeziehungen in der deutschen Textil- und Bekleidungsbranche sind von den Einheitsbedingungen der deutschen Textilwirtschaft geprägt. Mit Wirkung zum 1. Januar 2020 wurden die Bedingungen an die rechtlichen Entwicklungen angepasst. Erstmals bieten wir unseren Mitgliedern ein Merkblatt zu den Einheitsbedingungen, das zu einem besseren Verständnis der Bedingungen beitragen und Ihnen helfen soll, sie in der Praxis richtig anzuwenden. Bei Fragen wenden Sie sich gern an uns!

GESUCHT: Referent Zoll & betriebliche Logistik

In eigener Sache suchen wir gemeinsam mit dem Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie einen Nachfolger unseres langjährigen Zollexperten. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung aus ganz Deutschland und versprechen Ihnen einen spannenden Arbeitsplatz in einem engagierten und unkomplizierten Team mit hervorragender Vorbereitung auf Ihre Aufgabe. Die Beratung und Fortbildung der Mitglieder beider Verbände (Modeunternehmen und Unternehmen der Textilindustrie) sind die zentralen Aufgaben Ihrer Tätigkeit. Sie stehen den Unternehmen in allen Fragen rund um Zoll und betriebliche Logistik kompetent zur Verfügung und sind im Rahmen unserer GermanFashionAkademie für die Planung und Durchführung unserer Zollseminare und Arbeitskreise verantwortlich. Sie betreuen unter anderem die gemeinsam mit der IHK geschaffene Ausbildung zur Zollfachkraft Bekleidungsindustrie (IHK). Hier finden Sie die Stellenanzeige.

Russisches Labelling erhitzt die Gemüter

Das Interesse war riesig. Knapp 100 Mitglieder unseres Verbandes folgten der Einladung zum Infotag Russisches Labelling in Köln. Ziel der Veranstaltung war die ausführliche Information über die geplante neue Pflichtkennzeichnung aller Textilprodukte, die in Russland eingeführt werden sowie ein intensiver Erfahrungsaustausch. EAC-Kennzeichnung, Zertifizierung und neue Markierung mittels DataMatrix-Code waren neben anderen Anliegen die heißen Themen des Tages. Als Fazit nahmen die Teilnehmer mit, dass eine schnelle und kompetente Beschäftigung mit dem  Thema unumgänglich ist, da die Markierung kommen wird. Unsere Mitglieder können sich in diesen Fragen gern an Petra Bleibohm wenden, Referentin für Internationale Märkte & GINETEX.

NRW MACHT MODE – Erste PolitFashionNight in Berlin

Von der politischen Bühne auf den roten Teppich, von der Hochschule auf den Laufsteg, vom Forschungslabor in die industrielle Anwendung. Textil formt die moderne Welt! Studierende der Hochschule Niederrhein zeigten in der Landesvertretung NRW, was heute schon textile Zukunft ist. NRW MACHT MODE, unter der Federführung des Gesamtverbandes textil+mode, brachte 300 illustre Gäste aus Politik, Wissenschaft und der Textilbranche zusammen, um sich dem Kulturgut Mode und Textil zu widmen – unter ihnen auch Ministerpräsident Armin Laschet. Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, erklärte auf dem Podium, was sich die zumeist mittelständisch geprägte Bekleidungsindustrie von der Politik wünscht und verwies auf die große Bedeutung dieser Branche in der Welt. BU 1: Jenny Bürger (Bloggerin Go Textile!), Anke Plättner (Moderatorin), Thomas Lange (Hauptgeschäftsführer GermanFashion) PolitFashion Night, Berlin, 05.06.2019. Copyright @photothek/Grabowsky BU 2: Armin Laschet (Ministerpräsident), Thomas Lange (Hauptgeschäftsführer GermanFashion) Bild: privat                    

Fashion meets Meat & swings to the Beat!

Wenn GermanFashion seine Mitglieder, die wichtigsten deutschen Modeunternehmer, Modemanager und Top-Designer einlädt, um sich mit den Vertretern der Mode- und Fachpresse zu treffen, dann wird der ModeMedienAbend gefeiert. „Austausch, Networking und ein offenes Wort auf Augenhöhe ist das, was meine Branchenkollegen und ich an diesem besonderen Get-Together so schätzen. Ohne unsere Medien ist die Modebranche nichts, gemeinsam sind wir viel mehr als nur Unternehmen und Medien, wir sind Fashion“, sagt Gerd Oliver Seidensticker (Seidensticker), Präsident von GermanFashion. Vizepräsidentin Martina Buckenmaier (RIANI) fügt hinzu: „Unser Abend hat sich in München als exklusiver Branchentreff etabliert und neben sehr guten Gesprächen stehen hochwertige kulinarische Genüsse, beste musikalische Unterhaltung und wie immer ausgelassene Partylaune auf dem Programm.“ Traditionell findet der ModeMedienAbend des deutschen Modeverbandes GermanFashion in der Münchner In-Location „Zum Goldenen Kalb“ mit rund 90 Gästen statt. Impressionen in druckfähiger Auflösung finden Sie in den Presse-Downloads auf unserer Webseite.

Kooperation mit Prüflabor

GermanFashion präsentiert neue Kooperation im Schadstoffmanagement. Bekleidung und textile Produkte müssen schadstofffrei sein – das fordern Verbraucher zu Recht. Die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen ist hierzulande Pflicht. Gleichzeitig gehen viele Unternehmen inzwischen weiter und steigern ihre Einflussnahme für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der komplexen Lieferkette. „Bekleidung wird permanent getestet und genau überwacht. Doch vielfach bieten Prüflabore nicht den passgenauen Service und den Blick auf den Mittelstand, den unsere Mitglieder benötigen. So werden häufig unnötige Testungen vorgenommen, was zu Zeit- und Geldverlust führt“, erläutert Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, das bestehende Problem. Durch die Kooperation von GermanFashion Modeverband Deutschland e.V. mit der Eurofins WKS Labservice GmbH kann jetzt hohe und langjährige Bekleidungskompetenz mit internationaler und effizienter Labortätigkeit vereint werden. Die Eurofins WKS Labservice GmbH setzt sich zusammen aus dem führenden europäischen Spezialanbieter für textile Aufgabenstellungen WKS und der weltweit agierenden Laborgruppe Eurofins, mit ca. 45.000 Mitarbeitern und 800 Laboren an Standorten u. a. in Europa, China, Vietnam, Indien und den USA. Zusätzlich zu textilen Prüfungen führt Eurofins WKS im Netzwerk auch Testungen in weiteren Produktgruppen …