Sourcing: China weiterhin wichtigstes Importland

Basierend auf den bekannten amtlichen Statistiken haben wir die wichtigsten Importländer mit dem gleitenden Durchschnitt analysiert und grafisch aufbereitet. Trotz der Euroschwäche hat sich China als Beschaffungsland Nummer 1 weiter etabliert, gefolgt von Bangladesch, Türkei und Indien. In Vietnam wurde die rasante Entwicklung der letzten Jahre wegen der extremen Kostenerhöhungen leicht ausgebremst. Osteuropa und Nordafrika konnten sich weiter stabilisieren. Die Direktimporte aus Äthiopien verzeichnen nach einem Hype in 2015 ein Minus.Gern können unsere Mitglieder die detaillierte Langzeitauswertung der wichtigsten Importländer 2016 anfordern.