Alle Artikel in: News

20 Jahre DUTY

Zoll-Experte Werner Effner feiert Dienstjubiläum! Ob Free oder to declare, die richtige Zolltarifnummer, Zollsätze oder Unionszollkodex – lauter Themen, mit denen sich Zoll-Experte Werner Effner seit 20 Jahren intensiv beschäftigt und die Mitglieder von GermanFashion berät. „Denn spätestens, wenn die Ware am Zoll festhängt, ist zappenduster und das Telefon läuft heiß“, berichtet Effner aus der Praxis. So ungeliebt das Thema bei den Unternehmen oftmals ist, so wichtig ist es auch. Denn international agierende Modeunternehmen müssen die komplexen Abläufe in Beschaffung, Produktion und Warenverkehr reibungslos regeln und sich dabei auf Mitarbeiter verlassen, die im Spezialbereich Zollrecht und Zollmanagement über das notwendige Fachwissen verfügen. Zu oft verlieren die Unternehmen durch Fehler und Unwissenheit viel Geld und Zeit. Mit großer Leidenschaft ist der Nordhorner Werner Effner bei der Sache, wenn es um die Aus- und Fortbildung seiner „Zollis“ geht und wird mit ausgebuchten Seminaren bei der GermanFashionAkademie belohnt. Am meisten Freude bereitet es dem Referenten für Zoll & betriebliche Logistik, wenn seine Seminarteilnehmer sein persönliches Motto „Zoll ist toll“ für sich selbst entdecken und Spaß daran bekommen. „Werner …

Es geht um unsere Sicherheit!

PSA-Fachgespräch in der Lieferkette. Über 100 Interessierte trafen sich am 6. Juni in Frankfurt, um sich intensiv und entlang der Lieferkette über Persönliche Schutzausrüstung (PSA) auszutauschen und aktuelle Informationen zu präsentieren. Unter den Gästen und Referenten befanden sich die wichtigsten deutschen Hersteller von PSA, die Vorstufe und der Textilservice, Experten aus Instituten und Zertifizierungsstellen sowie die Geschäftsführer der Verbände. „Unser Fachgespräch ist hochkarätig besetzt, sowohl Publikum als auch unsere Referenten zählen zu den Kompetenzen und Koryphäen der PSA-Branche“, erklärt Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer des deutschen Modeverbandes GermanFashion. „Einzigartig für die bereits zum dritten Mal stattfindende Veranstaltung ist, dass ein konsequenter Austausch entlang der gesamten textilen Kette erfolgt – angefangen von der Vorstufe über die Konfektion bis hin zum Textilservice“, erläutert der Hauptgeschäftsführer des IVGT Michael Pöhlig. Referenten und Themen Der Tag startete mit einem Überblick über den deutschen PSA Markt, seine Strukturen und Perspektiven, welche die Referenten Michael Jansen und Matthias Richter (macRom Marketingresearch & Consult) aufzeigten. Martin Leusmann, Managing Director der UVEX Safety Group und Vorstandsmitglied des IVPS informierte über neue PSA-Vertriebswege. Dabei ging es …

Modebranche mit moderatem Plus in 2017

Köln, 05.03.2018. „Die Gesamtumsätze der deutschen Modeindustrie verzeichnen für 2017 ein erfreuliches Plus von 2,5 %. Die Talsohle der letzten Jahre scheint durchschritten zu sein, was sich auch bei der positiven Lage auf den Exportmärkten widerspiegelt“, beschreibt Gerd Oliver Seidensticker, Präsident des deutschen Modeverbandes GermanFashion, die wirtschaftliche Situation. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die deutsche Bekleidungsindustrie einen geschätzten Umsatz von rund 12 Mrd. Euro. Die durchschnittliche Umsatzveränderung lag im Vergleich von 2016 auf 2017 bei 2,5 %. Das Segment der klassischen Oberbekleidung schließt mit einem Plus von 1 %. Die Zahl der Beschäftigten sowie die Anzahl der Betriebsstätten haben sich im letzten Jahr nicht verändert. Gewinner der Branche sind wie bereits im letzten Jahr die Unternehmen der Arbeits- und Berufsbekleidung, die auf ein zweistelliges Umsatzplus schauen können. „Die insgesamt gute Konjunktur in Deutschland hat direkten Einfluss auf dieses Segment, denn Unternehmen investieren in die Ausrüstung und den Look ihrer Mitarbeiter“, erläutert Thomas Lange, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion. Exportmarkt Russland gewinnt Bei den wichtigsten Exportländern der Branche liegt folgende Rangliste vor: Schweiz, Österreich, Niederlande, Polen, Frankreich, Vereinigtes Königreich, …

Thomas Lange ist neuer Hauptgeschäftsführer

Führungswechsel beim deutschen Modeverband. Zum 1. Januar 2018 übernimmt Thomas Lange die Hauptgeschäftsführung von GermanFashion. Der bisherige stellvertretende Hauptgeschäftsführer des deutschen Modeverbandes Lange tritt damit die Nachfolge von Thomas Rasch an, der den Verband 30 Jahre führte. Er steht den Mitgliedern des Verbandes noch bis Ende 2018 neben Thomas Lange als Geschäftsführer zur Verfügung. Rechtsanwalt Thomas Lange schaut bereits auf eine langjährige Tätigkeit bei GermanFashion zurück. Seit über 20 Jahren ist er für die Rechtsberatung der Mitgliedsfirmen zuständig und als Geschäftsführer der BESPO-Gruppe (Arbeits-, Berufs- und Schutzkleidung) sowie des Verbandes in der Branche gut bekannt. Zu seinen Spezialgebieten gehören das gesamte Vertriebsrecht, das nationale und internationale Kaufrecht sowie das Kennzeichnungsrecht. In Deutschland ist Lange ein anerkannter Fachmann auf diesen Gebieten und als Mitautor des Kommentars zu den Einheitsbedingungen der Textilwirtschaft und Mitherausgeber der Kommentare zum Textilkennzeichnungsgesetz und zur Europäischen Textilkennzeichnungsverordnung Vollblutexperte. Besonderes Spezialwissen besitzt Thomas Lange außerdem auf dem Gebiet des Produktsicherheitsrechts, wenn es um die besonderen Anforderungen des Inverkehrbringens von Persönlicher Schutzausrüstung auf dem europäischen Markt geht. Der neue Hauptgeschäftsführer Thomas Lange sieht seine …

Studie Benchmark IT

Grad der Digitalisierung hängt von Unternehmensgröße ab! „Die fortschreitende Digitalisierung in der Gesellschaft verändert viele Berufe und Abläufe in Unternehmen. Wir wollten wissen, wie die Unternehmen der Bekleidungsbranche hierbei Schritt halten und in welchen Bereichen die Digitalisierung am weitesten fortgeschritten ist“, erläutert GermanFashion Hauptgeschäftsführer Thomas Rasch einen der Gründe, die Branchenstudie Benchmark IT 2017 in der Bekleidungsbranche neu aufzulegen. Die Studie gibt weiterhin Auskunft über durchschnittliche IT-Kosten, Retouren-Quoten, den Wholesale-Anteil sowie über die Mitarbeiterzahl in IT-Abteilungen und vieles mehr. Der Grad der Digitalisierung korreliert direkt mit der Größe der Unternehmen, ist eine spannende Erkenntnis der Studie. Während die Befragten der kleinsten Umsatzklasse, unter 20 Mio. Euro Umsatz, sich als gering digitalisiert einordnen, geben die Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 100-499 Mio. Euro an, dass ihre Prozesse hoch digitalisiert sind. Hoch und vollständig digitalisiert sind dabei vor allem die administrativen Themen rund um Fertigungsaufträge und Bestellwesen. Über 70 % der befragten Unternehmen stellen zudem fest, dass es schwierig ist, IT-Fachkräfte zu rekrutieren. „Auch die Bedrohung aus dem World Wide Web lässt nicht nach. In 2016 wurden …

GermanFashion wählt Präsidium

Gerd Oliver Seidensticker ist für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung von GermanFashion wählten die Mitglieder des deutschen Modeverbandes das Präsidium für die nächsten zwei Jahre. Seit sechs Jahren führt Präsident Gerd Oliver Seidensticker von der gleichnamigen Unternehmensgruppe erfolgreich das Präsidium von GermanFashion. Jetzt wurde der Bielefelder Unternehmer erneut für zwei weitere Jahre von den Köpfen der deutschen Modeunternehmen gewählt. „Die Arbeit als Präsident des Verbandes ist für mich sehr wichtig. In den letzten sechs Jahren haben wir in der Branche einige Herausforderungen erlebt und es freut mich, dass wir durch intensiven Austausch, diverse Weiterbildungsmaßnahmen und neue Kompetenzbereiche die Bedürfnisse unserer Mitglieder erfüllen“, erläutert Seidensticker. Weiterhin wurden im Präsidium bestätigt: Vizepräsident und Schatzmeister Klaus Berthold (HB Protective Wear), Vizepräsidentin Martina Buckenmaier (RIANI) und Vizepräsident Heiko A. Westermann (Roy Robson). Auch die Präsidiumsmitglieder Peter Gross (Création Gross), Michael Horst (Leineweber) Silke Kamps (rofa), Justus Lebek (Lebek International Fashion) und Norbert Lock (Marc Cain) und verbleiben in ihren Ämtern. Bildunterschrift: Das neue Präsidium von GermanFashion wurde für zwei Jahre gewählt. Von …

Wir verlangen Klarheit!

Positionspapier zum Artikel 47 der PSA-Verordnung (EU) 2016/425: GermanFashion hat in Kooperation mit allen deutschen Verbänden, deren Mitglieder von der PSA-Verordnung betroffen sind, ein Positionspapier an die EU-Kommission geschickt, mit dem wir diese aufgefordert haben, jetzt für Rechtsklarheit zu sorgen. Die PSA-Industrie wartet immer noch auf eine klare Stellungnahme der EU-Kommission, wie Artikel 47 Abs. 2 zu interpretieren ist. Im Kern geht es darum, ob ab dem 21. April 2019 alle PSA-Hersteller eine neue Baumusterprüfbescheinigung nach Verordnung beantragen müssen oder die noch gültigen – nach Richtlinie ausgestellten – EU-Baumusterprüfbescheinigungen bis maximal 2023 verwendet werden dürfen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Messebericht CPM – Licht und Schatten

103 deutsche Firmen präsentierten sich auf der CPM vom 30. August bis 2. September 2017. Der russische Bekleidungsmarkt normalisiert sich – allerdings auf dem Niveau von etwa 2009 – und nähert sich Gegebenheiten an, die auf den europäischen Märkten schon lange Realität sind. Russland ist für Deutschland ein bedeutender Exportmarkt mit einem Bruttoinlandsprodukt 2017 von 1.560,7 Mrd. US$*, das 2018 weiter auf 1.611,5 Mrd. US$* steigen soll. Russlands Wirtschaft kehrt zum Wachstum zurück. Die Konjunktur ist 2017 seit drei Jahren erstmals wieder um 1,4%* angestiegen. Für 2018 wird ein Wirtschaftswachstum von ebenfalls 1,4% prognostiziert. Detaillierte Informationen in Form des ausführlichen Messeberichtes können unsere Mitgliedern gern bei Petra Bleibohm, Referentin für Internationale Märkte und GINETEX, anfordern.

A+A in Düsseldorf

Vom 17.10.-20.10. trifft sich die Branche auf der A+A in Düsseldorf. Starkes Wachstum, zunehmende Internationalität, Fachbesucher aus Top-Industriebranchen und steigende Ausstellerzahlen machen die Messe zum Branchenmagnet. Wir wünschen all unseren Mitgliedern viel Erfolg und inspirierende Messetage.

Neues Referat – neue Expertin!

Schadstoffmanagement und Ökologie – GermanFashion stellt sich mit neuem Referat zukunftsweisend auf. „Die Anforderungen an die Produktsicherheit von Bekleidung und Ökologie in der Lieferkette steigen ständig an, während gleichzeitig die gesamte Komplexität in diesem Bereich rasant zunimmt“, berichtet Thomas Rasch, Hauptgeschäftsführer von GermanFashion. Aus diesem Grund haben wir unser neues Kompetenzzentrum Schadstoffmanagement und Ökologie gegründet und die in Fachkreisen bekannte Chemikerin Dr. Monika Kohla ins Team berufen. Frau Dr. Kohla absolvierte ihr Chemie-Studium an der Universität Münster, das sie mit einer Promotion in organischer Chemie abschloss. Die gebürtige Berlinerin wird die Mitgliedsunternehmen bei Herausforderungen entlang ihrer gesamten textilen Kette tatkräftig unterstützen und sich mit Fragen rund um den produktionsintegrierten Umweltschutz bis hin zur Textilrisikoabschätzung auseinandersetzen. Dr. Kohla kennt die Probleme der Textil- und Bekleidungsindustrie aus jahrzehntelanger Erfahrung und vertritt die Branche als Expertin für Textilchemie in verschiedenen Gremien, externen Ausschüssen und Arbeitsgruppen. Das Team von GermanFashion freut sich über den kompetenten Zuwachs!