Alle Artikel in: Kompetenzzentrum

Vertriebs- und Handelsvertreterrecht

Die deutsche Bekleidungsindustrie ist stark Export abhängig. Insofern beschäftigen sich die Firmen mit besonderen Vertriebsstrukturen. Die Ware wird durch Handelsvertreter, über Vertragshändler oder über Franchisenehmer europa- und weltweit verkauft. Hier gilt es, besondere rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten. So kann beispielsweise der Handelsvertreter am Ende seiner Vertragstätigkeit einen gesetzlichen Ausgleichsanspruch verlangen. Über die Höhe dieses Anspruchs gibt es immer wieder Streit. Wir helfen unseren Firmen, diesen gesetzlichen Ausgleichsanspruch genau zu berechnen, und gestalten Musterverträge, mit denen die Ausgleichslast zumindest minimiert werden kann. Darüber hinaus beraten wir die Firmen zu den rechtlichen Besonderheiten des Handelsvertreterrechts in den europäischen Nachbarländern. Auch unterstützen wir bei der Erstellung und Optimierung von Vertragshändler- und Franchiseverträgen. Schnelle Hilfe erhalten Sie durch unsere Musterverträge und -texte, Infoblätter und Checklisten! Ihr Ansprechpartner: Thomas Lange

Zoll und betriebliche Logistik

Die Kenntnis und zielgerichtete Nutzung der zoll- und außenwirtschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen für die internationale Beschaffung sind wichtige Erfolgsfaktoren deutscher Modeunternehmen. Die anzuwendenden Regelungen etwa zu Zollpräferenzen und Zollverfahren zeigen sich äußerst komplex. Bereits kleine formale Arbeitsfehler können dazu führen, dass die Zollvorteile bei der Einfuhr für bis zu drei Jahre rückwirkend aberkannt werden. Zu diesem Themenbereich bieten wir daher unseren Mitgliedern ein breit gefächertes Beratungs- und Schulungsangebot. Ein tagesaktueller Nachrichtendienst unter dem Titel “Zoll-Direkt” richtet sich unmittelbar an die Sachbearbeiter in den Zollabteilungen und informiert sehr detailliert zu diesem speziellen Thema. Den Mitarbeitern der Zollabteilungen bieten wir außerdem die Möglichkeit, sich zur staatlich geprüften Zollfachkraft Bekleidungsindustrie (IHK) weiterzubilden. Sie wollen noch mehr Informationen zu Zoll und betrieblicher Logistik? Besuchen Sie unseren regelmäßig stattfindenden Arbeitskreis und tauschen Sie sich aus! Ihr Ansprechpartner: Werner Effner